FANDOM


Der sehr ehrliche Spiegel ist angeblich ein Zauberspiegel, der einen immer zeigt, wie man wirklich ist und sich zurzeit im Besitz von Käpt'n Blaubär befindet. Es ist jedoch bewiesen, dass die folgende Geschichte, die er seinen Enkeln erzählte, vollkommen erfunden war und der Spiegel nicht existiert.

Geschichte (laut Blaubär)

Blaubär bekam den sehr ehrlichen Spiegel von einer alten Hexe geschenkt, als er noch als Opeamer arbeitete. Ihm passte das ganz ausgezeichnet, da er vorhatte, auf einem Ball ins Schloss zu gehen und jemanden brauchte, der ihm sagen konnte, ob sein Festtagskostüm dafür auch geeignet sei. Aber der sehr ehrliche Spiegel nahm tatsächlich kein Blatt vor den Mund: angeblich sei Blaubärs Kostüm das lächerlichste, was er je gesehen hätte und er machte es eine geschlagene Stunde runter, bis Blaubär "so klein war mit Hut". Voller Scham verließ er die Wohngemeinschaft, allerdings war es ihm nicht möglich, den Spiegel zu entsorgen, da dieser nun an ihm hing wie ein Fluch. Er fing ein neues Leben auf See an und vergaß die Sache, zumindest, bis er in eine Zollkontrolle geriet. Der sehr ehrliche Spiegel verriet dem Zöllner alle Geheimverstecke, wo an Bord Schmuggelware zu finden war, was zur Folge hatte, dass Blaubär ins Gefängnis wanderte und sich von dem Spiegelgeist tagein und tagaus anhören musste, dass im Querstreifen gar nicht stünden.